INPRINTS - Eindrücke, die uns prägen


Von Anbeginn unseres Lebens an machen wir Erfahrungen, und jede Erfahrung hinterlässt Spuren – sogenannte "inprints" – Eindrücke, die wie ein Stempel oder ein Abdruck unser ER-Leben prägen. Gerade jetzt im Frühling ploppen diese Prägungen in unserem Inneren auf – brodeln sprichwörtlich hervor – um endlich erlöst zu werden und frei in diese Neue Zeit übergehen zu können.


Eindrücke verbleiben nun auf körperlicher Ebene in Form von verschiedenen Bewegungsmustern, Haltungen und Beschwerden.


Auf emotionaler und mentaler Ebene bilden sich die Basisgefühle und die Glaubenssätze über uns selbst und die Welt.


Es entstehen sogenannte „Filter der Wahrnehmung“, durch die wir uns selbst und die Umwelt betrachten... verfärbt durch unsere Prägungen und gemachten Erfahrungen.

Auch energetisch zeigt sich das gleiche – manche Menschen scheinen energetisch kraftvoller zu sein als andere. Viele Menschen, die Gewalt erlebten, haben ein verdichtetes Energiesystem. Die Chakren und Energetischen Felder sind kontrahiert und es steht nur sehr wenig an Vitalenergie zur Verfügung.


Du kannst Dir vorstellen, Du gehst entlang eines Strandes und im Sand bleiben Deine Fußspuren solange bestehen bis die nächste Welle kommt. Diese „Abdrücke“, Eindrücke, sind relativ leicht und lösen sich schnell wieder auf.


Dann stapfst Du entlang einer Schneelandschaft und hinterlässt Spuren, die dann über Nacht frieren und einen ganzen langen kalten Winter überdauern. Diese Eindrücke sind schon etwas stärker.

Dann gehst Du über eine frisch betonierte Straße und hinterlässt Spuren. Diese werden für immer dort bleiben, kein Wind, keine Wärme wird sie auflösen. Dies sind die stärksten „inprints“, die meist ein Leben lang bleiben.


– Sind die Erfahrungen schön, hinterlassen sie Spuren der Liebe, Freude, Geborgenheit, usw. Sind sie leidvoll, hinterlassen sie Gefühle der Einsamkeit, des Verlassenseins, der Angst, usw.

Was geschieht nun mit diesen Erlebnissen, die uns prägen?

Wir Menschen haben ja ein wunderbar funktionierendes Körper-Geist-Seele- System, das sofort reagiert auf Einflüsse und Erfahrungen von aussen.


Wie ein Virus, der eindringt, und sofort bilden sich Antikörper und schliessen diesen Eindringling ein, um das System zu schützen.


Ebenso ist das mit den Erfahrungen, die von außen auf unser System einwirken. Unser System schließt den Schmerz ein - energetisch und auch physisch, damit wir wieder im Gesamten weiterleben können. Der Schmerz ist nun komprimiert und gut eingehüllt, sodaß er nicht mehr unser Erleben stören kann. Jedoch verschwindet er nicht, es ist gebundene Lebensenergie, die dem freien Fluß sozusagen nicht zur Verfügung steht, zumal sie ja verwendet wird, um diesen Schmerz komprimiert zu halten. All das ist im Körper, als auch in unserem Gehirn gespeichert.


Und irgendwann im Leben kann es nun geschehen, dass diese Einschlüsse des Traumamaterials - sogenannte „coils“ reaktiviert werden. Auslöser können Seelenpartnerbegegnungen sein, oder Übergänge, Trennung, Verlust eines geliebten Menschen uvm.


Alte Verdrängungen, Erinnerungen, Traumen, Blockaden kommen an die Oberfläche. Diese coils beginnen sich plötzlich aufzulösen und oftmals das System zu überwältigen, oder überzuschwappen über ein alltägliches Maß hinaus.


Mit alledem kann es sein, dass Du plötzlich konfrontiert bist, und Prozesse sind gestartet, die Unterstützung brauchen.


@Bernadett Huber MRP – Meditative Ressourcenorientierte Prozessbegleitung


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Selbstwert

Kundenbewertungen